Schutz vor Einkommensverlust

Jedem Berufstätigen kann es passieren, dass er längere Zeit nicht arbeiten kann – zum Beispiel durch einen Unfall oder eine Krankheit. Damit sich Betroffene in dieser Zeit keine wirtschaftlichen Sorgen machen müssen, zahlen die gesetzlichen Krankenkassen bei mehr als sechswöchiger Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall ein Krankengeld.

Dennoch können auf den gesetzlichen Versicherten finanzielle Probleme zukommen, denn er muss im Fall des Falles auf rund 20 Prozent seines gewohnten Nettoeinkommens verzichten.

Selbstständige und Freiberufler trifft es härter – ohne Absicherung zu 100 Prozent.

Deshalb ist ein Krankentagegeld für Berufstätige und insbesondere für Selbstständige ein Muss. Der finanzielle Aufwand ist relativ gering. Lassen Sie sich von uns beraten.