Risiko Pflegebedürftigkeit: Bei der privaten Vorsorge auf Flexibilität achten

Die Zahl der Pflegefälle wächst dramatisch an. 1995 waren rund eine Million Menschen pflegebedürftig, jetzt sind es schon rund 2,6 Millionen. Der Staat bietet derzeit nur eine Grundabsicherung, die lediglich einen Teil der Kosten deckt. Daran ändert auch die Pflegereform nichts. „Eine private Zusatzversicherung ist kein Luxus sondern elementarer Baustein einer privaten Vorsorge“.

Attraktiver Einstieg für junge Leute

Einen preiswerten und ausbaufähigen Einstieg bietet hier die Continentale mit ihrer neuen Produktlinie PflegeGarant. Mit der günstigen Einsteigervariante der Continentale können sich schon junge Leute gegen den Fall schwerster Pflegebedürftigkeit – also Pflegegrad 4 und 5 – absichern. „Dieser Schutz ist über festgeschriebene Wechselrechte für sie dann problemlos mit den Tarifvarianten Komfort und Komfort-Plus erweiterbar“. Bei dem Komfort-plus-Tarif gibt es in jedem Pflegegrad Leistungen. Der Versicherte erhält 100 % Pflegetagegeld in den Pflegegraden 2 bis 5. Auch der Pflegegrad 1 ist mit 50 % Pflegetagegeld abgedeckt.